Verkehrsunfall in der Poppenstruth zur morgendlichen Rush-Hour

Am Montagmorgen kam es gegen 7.15 Uhr an der Kreuzung Poppenstruth zu einem Verkehrsunfall. Dabei prallten ein Kompaktvan und ein Kleinbus eines Fahrdienstes für behinderte Menschen zusammen. Durch den Aufprall wurden der 49-jährige Fahrer des Kompaktvan leicht verletzt und zwei Businsassen eingeschlossen. Die Businsassen mussten von Feuerwehrleuten mit hydraulischen Rettungsgeräten befreit werden.

Für die Rettungsarbeiten waren insgesamt rund 25 Feuerwehrleute aus Feldkrücken und Ulrichstein im Einsatz. Mit dem Schwerpunkt der Verkehrssicherung und Regelung des Verkehrs war der Einsatz der drei Feldkrücker Feuerwehrkameraden nach gut zwei Stunden beendet. Mit einem heißen Getränk wurde der Einsatz im Gerätehaus "nachbesprochen".

Die 39-jährige Fahrerin mit ihrem Kleinbus befuhr die Landesstraße von Feldkrücken kommend und wollte die Landesstraße in Richtung Hoherodskopf überqueren. Durch starken Schneefall bemerkte sie nicht, dass sie sich mit ihrem Fahrzeug schon im Kreuzungsbereich befand. Der Fahrer des Kompaktvan, welcher die Landesstraße in Richtung Lauterbach befuhr, konnte nicht mehr ausweichen und stieß gegen den Kleinbus. Durch die Wucht des Aufpralls, geriet der Kleinbus ins Schleudern und kam auf einer Verkehrsinsel zum Stillstand. Dabei wurde ein Verkehrszeichen beschädigt. Es entstand Sachschaden von 20.000 Euro.

© Bilder: Feuerwehr Ulrichstein und Heiko Müller