Therapiestunde und Quizkandidat strapazierten Lachmuskeln

In den letzten Jahren beendet jeweils der Feldkrücker Karnevals Klub (FKK) die „närrische“ Zeit in Hessens Bergstädtchen Ulrichstein am Fastnachtsdienstag mit einem dreistündigen Programm im Dorfgemeinschaftshaus. Jetzt hatte man das Ganze vorverlegt und die Sitzung startete bereits am vergangenen Samstagabend.

Leider blieb die Suche nach einem „Feldkrücker Dreigestirn“, mit Königin und zwei Rittern, nicht so erfolgreich wie in der letzten Faschingskampagne, es meldete sich niemand. Erst aufgrund einer Stellenausschreibung meldete sich mit Monika Rühl, ein polnisches Mädchen. Die Verantwortlichen des FKK verliehen ihr den Titel „Agnischka, Herrscherin über den Thronsaal zu Feldkrücken und Ulrichstein“ und krönten sie zur „Königin der Fastnacht 2019“. Und sie hatten eine gute Auswahl getroffen, denn die “Herrscherin über den Thronsaal“ hatte die Akteure und das närrische Publikum sehr gut im Griff.

„Beim Essen spricht man nicht“, mit diesen Worten unterbrach der Vater jeweils seinen Sohn beim Essen der Linsensuppe. Erst am Ende des Mahls kam heraus, dass der Vateer nur die Fliegen nicht mitessen sollte. Der Sketch wurde von Thomas Schmidt (für den erkrankten Leon Schmidt) und Noah Schleuning gespielt.

Tänzerisch ging es anschließend mit den „Blauen Funken“ aus Ulrichstein weiter. Barbara Appel und Mia Lipp hatten einen Gardetanz mit den neun Mädchen einstudiert, der sehr großen Anklang fand und eine Zugabe gefordert wurde, die natürlich auch kam.

Noah Schleuning (für den erkrankten Maximilian Schleuning) und David Keil strapazierten im Anschluss die Lachmuskeln der närrischen Besucher beim Quizmaster-Sketch. Erst nach sehr vielen Hilfen kam die Antwort des Kandidaten auf die Frage: An welchem Fluss liegt Köln am Rhein? Und auch Düsseldorf ist keine Stadt, sondern ein ...dorf. Er schaffte es dann doch noch alle Fragen richtig zu beantworten und erhielt einen Superpreis: Einen feuchten Händedruck, den noch nicht einmal der Bundespräsident und Papst erhalten hatte!

Einen „Zaubertrank“ brauten dann die Hexen, der vom Vorsitzenden des Schützenvereins Friedel Faust probiert werden musste. Zu einer Therapiestunde kamen danach die Wochentage auf die Bühne. So wollte der Samstag noch mehr feiern und der Sonntag wünschte, dass der Samstag nicht zu viel feiern solle. Der Freitag war ausgelastet mit den Vorbereitungen für das Wochenende. Der Dienstag fand die Probleme der anderen Tage für lächerlich und der Montag beklagte sich, dass er der unbeliebteste Tag der Woche sei.

Die Lila Garde Ulrichstein läutete mit ihrem Gardetanz den zweiten Teil der Veranstaltung ein. Tänzerisch ging es dann mit dem Showtanz „Chaos im Olymp“ weiter. Göttervater Zeus kam dabei so in Rage, dass er seinem Gefolge die Unsterblichkeit entzog und sie auf die Erde verbannte.

Zwei Saunagängerinnen, Elvi Faust und Ria Klopp nutzten die Wartezeit vor dem nächsten Saunagang, um das Dorfgeschehen zu glossieren. So gebe es im Ort unzählige verschiedene WhatsApp-Gruppen mit einem regen Gedankenaustausch untereinander, wie zum Beispiel „Neubürger“, „Hund, Katze, Pferd“, „Lauftreff“ und andere. Von Vorteil seien die WhatsApp-Gruppen auch bei der Suche nach entlaufenen Schildkröten oder zum An- und Verkauf von verschiedensten Gegenständen. Mit dem Tierschutz angelegt habe sich der Schützenverein, wegen dem Haxenessen. Der Verein erhielt ein Angebot das zukünftig ausfallen zu lassen und stattdessen eine „Vegane Würstchenparty“ zu feiern. Die Politik kam auch nicht ungeschoren davon und so wurde festgestellt, dass bei den Fernsehauftritten von Bürgermeister Edwin Schneider bezüglich der Wasserknappheit, seine „Rechte Hand“ nicht dabei gewesen sei. Der Beifall der Anwesenden verriet, dass dessen Name bekannt war. 

Nach dem Auftritt des Männerballetts, die als Putzmänner/-frauen eine flotte Sohle aufs Parkett legten, endete das über dreistündige Programm mit dem großen Finale.


Weitere Mitwirkende:

  • Blauen Funken: 
    Jana Breuer, Lena Henke, Emma Löbnitz, Celine Geiß, Destiny Möller, Luna Schneider, Finja Prössl, Lara Müller und Sarah Keller.
  • Therapiestunde der Wochentage: 
    Heiko Müller, Monika Rühl, Christian Faust, Jasmin Schütter, Sebastian Rühl, Armin Rühl und Nicole Spamer.
  • Lila Funken: 
    Frederike Grimm, Louisa Koller, Lisa Marie Frank, Julia Schulz, Anne Lene Löchel, Franziska Günther, Theresa Stein, Ronja und Frederike Grimm.
  • Hexen: 
    Claudia Rühl, Marion Appel, Monika Rühl, Ria Klopp, Elvira Faust und Andrea Schütter. 
  • Chaos im Olymp: 
    Diana Schmidt, Nicole Spamer, Marie Faust, Kerstin Wolski, Jasmin Schütter, Jens Kammerdiener, Dennis Kaufmann und Benjamin Keil.
  • Männerballett: 
    Dennis Kaufmann, Jens Kammerdiener, Sebastian Rühl und Benjamin Keil.