Ausflug des Frauenkreises mit überraschender Zusammenführung

Einen wunderschönen Oktobertag bekam der Frauenkreis am 20. Oktober 2018 zum Ausflug nach Seligenstadt geschenkt. Nachdem in Ulrichstein alle schon weit vor der Abfahrtszeit im Bus Platz genommen hatten, ging die Fahrt nach Feldkrücken weiter. Hier wurde dann der Bus bis auf wenige Sitzplätze gefüllt.

Frohen Mutes legte der Busfahrer den Rückwärtsgang ein um den Bus zu wenden, da fiel einer Dame auf, dass noch jemand fehlte! Nachdem eine Suchaktion nach der fehlenden Dame begann, kamen noch weitere gemütlich zum Bus geschlendert und stiegen ein. "Danke Anke! Wir hätten fast welche vergessen!"

Kaum auf die Autobahn (A 45) aufgefahren, machten wir die erste Rast. Hier musste das Getränkelager im Bus aufgefüllt und andere „Lager“ entleert werden. Hier fuhr unser Busfahrer erst weiter, nachdem er sich selbst überzeugte, dass alle Toiletten auf dem Rastplatz leer waren!

Nun konnten wir endlich nonstop nach Seligenstadt durchstarten. Nach einem kurzen Gang über den Friedhof von Seligenstadt trafen wir uns im Klosterhof zur Führung. Überwältigt von den vielfältigen Malereien, den Stuckdecken sowie der komfortablen Ausstattung der Abt- und Fürstenwohnung bekamen wir auch einen Einblick in die einfachen Gäste- und Gesindezimmer. Der Einblick in die damalige Küche mit großem Rauchfang und Vorratskeller ließ uns erkennen, wie schwer die damalige Vorbereitung der Speisen für täglich ca. 120 Personen war. In ihre zum Hof gelegene Seite wurde für die Armenspeisung ein Durchreichefenster mit einer gereimten Inschrift eingearbeitet. Weitere Durchreichefenster gab es zur Krankenstation und zum repräsentativen Sommer-Refektorium, welches früher, aufgrund seiner dicken Umfassungsmauern, als Lagerraum für Nahrungsmittel diente. Zu besonderen Events wird dort auch heute noch gekocht und gespeist.

Nach der Führung hatten wir noch genügend Zeit uns die Basilika, die Klostergärten und die schöne Fachwerkstadt Seligenstadt anzuschauen oder vielleicht mit der Fähre den Main zu überqueren um mal kurz das Bundesland Bayern zu betreten. Um 17.30 Uhr traten wir dann nach einem Abschlussfoto die Rückfahrt an und trafen gegen 18.30 Uhr zum gemeinsamen Abendessen in Eichelsdorf ein.

Erwähnenswert ist das Zusammentreffen dreier Frauen aus Rumänien, die am Ausflug teilnahmen. Eine wohnt in Feldkrücken, begleitet wurde diese von ihrer Freundin aus Gambach. Die Dritte wohnt in Ulrichstein. Unwissend voneinander nahmen sie am Ausflug teil. Schon beim Einsteigen in Feldkrücken stellten sie fest, dass sie sich kannten. Sie stammen alle aus der gleichen Stadt in Rumänien und zwei davon waren sogar Arbeitskolleginnen im gleichen Geschäft.

Herzlichen Dank an Pfarrerin Antje Armstroff für die kurzweilige Gestaltung der Busfahrt mit einer Andacht, Liedern und Informationen zum Pfarrhaus. Nachdem wir alle gut behütet wieder zuhause waren, ging ein schöner Tag zu Ende.