• Beitrags-Autor:
  • Lesedauer:2 min Lesezeit

Stell Dir mal vor: Im Wald wird ein Brand gemeldet, die Feuerwehr rückt aus, aber nicht die Ortsansässige, sondern „nur“ eine Nachbar- und die Stützpunktfeuerwehr. So geschehen am gestrigen Mittwochabend zur Prime Time. Und noch ein Fun fact: Die angerückte Feuerwehr aus Bobenhausen löscht ein Feuer, dass nicht ursächlich für die Alarmierung war. Aber mal der Reihe nach:

Gegen 20.00 Uhr wurde der Leitstelle des Vogelsbergkreises ein Waldbrand mit Funkenflug in einem Waldstück in der Poppenstruth gemeldet. Was danach kommt ist eigentlich ein ganz normaler Prozess. Die Leitstelle alarmiert die entsprechenden Wehren nach einem festen Einsatzplan. Dieser ist im System hinterlegt, so dass der Mitarbeiter auch genau weiß, wer alarmiert wird.

Alarmiert wurden die Stützpunktfeuerwehr und die Feuerwehr aus Bobenhausen. Aber halt! Wenn es doch in der Gemarkung von Feldkrücken brennt, sollte die Feldkrücker Feuerwehr nicht auch alarmiert werden? Das dachte sich auch Wehrführer Matthias Stehr auch, nachdem er die Alarmierung der Stützpunktfeuerwehr auf dem eigenen Pager (Melder) angezeigt bekam. Er nahm Kontakt mit dem Stützpunkt auf und kurz darauf wurde auch die Wehr aus Feldkrücken alarmiert.

In der Zwischenzeit war die Feuerwehr aus Bobenhausen bereits in Feldkrücken. Mag es der geringen Ortskenntnis geschuldet sein: Die Einsatzkräfte aus Bobenhausen nahmen an, dass ein kleines Feuer am Riedelwäldchen die Ursache der Alarmierung war und begannen mit den Löscharbeiten.

Unsere Einsatzkräfte fuhren währenddessen zum eigentlichen Einsatzort in der Poppenstruth. Das gemeldete Feuer war kleiner als es die Alarmmeldung beschrieben hatte. Die bereits eingetroffene Stützpunktfeuerwehr aus Ulrichstein war mittlerweile beim Ablöschen. Unsere Einsatzkräfte konnten somit wieder dem Heimweg antreten…aber nicht, ohne bei den Kameraden*innen aus Bobenhausen vorbeizuschauen.

Aber was war nun Ursache für die nicht erfolgte Alarmierung der Feldkrücker Wehr? Ursache war ein Fehler im Alarmplan. Feld und Flur der Poppenstruth war im Alarmplan Ulrichstein „zugeordnet“. Bei einem Alarm bzw. Einsatzmeldung in der Gemarkung Ulrichstein (und somit auch der Poppenstruth) wird die Feuerwehr aus Bobenhausen mit alarmiert. Bei einer Alarmierung, die die Straßen im Bereich der Poppenstruth betreffen, wird laut Alarmplan wiederum Feldkrücken alarmiert.

Ein kleiner Fehler, der jetzt erst festgestellt wurde und umgehend angepasst wird.