• Beitrags-Autor:
  • Lesedauer:1 min Lesezeit

SPD-Ortsvereinsvorsitzender Karl Weisensee und SPD-Fraktionsmitglied Christian Faust informierten sich kürzlich bei Ortsvorsteher Torsten Rühl über Probleme des Dorfes. Rühl berichtete, dass in der Vergangenheit schon sehr viel unternommen worden sei, um die Attraktivität in dem Ulrichsteiner Stadtteil zu erhöhen. So stünden bereits heute Bauplätze zur Verfügung, die sofort mit einem Glasfaseranschluss ausgestattet werden könnten.

Auch freue es ihn, dass die Jugend sehr aktiv in den sozialen Medien unterwegs sei und sich auch an den Vereinsmaßnahmen beteilige. Nach seinen Aussagen ist es ganz besonders der Schützenverein, der viele junge Menschen aus Feldkrücken und dem Umland an das Vereinsleben heranführt.

Leider könne dieser Sport wegen Corona aktuell nicht im Dorfgemeinschaftshaus stattfinden. Dieses, eines der ersten in Hessen und das erste der Stadt Ulrichstein, sei auch das Sorgenkind von Feldkrücken. Es sei in die Jahre gekommen und zeige erhebliche Baumängel, die mittelfristig behoben werden müssten, um die Bausubstanz zu erhalten.

Dazu wünscht sich der Ortsvorsteher mehr Unterstützung von der Stadt. Diese Unterstützung sagten ihm Karl Weisensee und Christian Faust zu.