Die Rebgeshainer Schützen zeigten sich bei den diesjährigen Stadtmeisterschaften auf dem Schießstand in Feldkrücken erneut in Topform. Sie gewannen alleine zwölf von insgesamt dreizehn Titeln und auch der Blatt’l-Pokal ging nach Rebgeshain.

Stadtmeisterschaft 2018 in Feldkrücken

In Vertretung des Vorsitzenden Friedel Faust zeigte sich Schießwart Timo Kaiser bei der Siegerehrung erfreut über die gute Beteiligung, denn aus drei Ulrichsteiner Schützenvereinen waren knapp 50 Mitglieder am Start. Die Siegerehrung nahm er gemeinsam mit dem ersten Stadtrat Werner Funk nach dem Finalschießen der fünf besten Einzelschützen vor. 

Das Finalschießen gewann Carolin Zimmermann/95,9 Ringe/Rebgeshain, vor Henrik Ziegenhain/95,8 Ringe/Helpershain. Es folgten Diana Schmidt/94,8, Timo Kaiser/91,9 und Steffen Kaiser/91,0/alle Feldkrücken. Carolin Zimmermann holte sich auch mit 186 Ringen den Einzeltitel in der Damenklasse und gewann zusammen mit Lena Leinberger/176 und Daniela Gerbig/171 die Mannschaftswertung/553. Platz zwei ging an Feldkrücken/518. In der Schützenklasse gewann Henrik Ziegenhain/Rebgeshain mit 190 Ringen die Einzelwertung vor Steffen Kaiser/189/Feldkrücken. 

In der  Mannschaftswertung belegte Rebgeshain mit 560 Ringen und den Schützen Henrik Ziegenhain/190, Jürgen Leinberger/188 und Carmen Rausch Orth/182 den ersten Platz vor Feldkrücken mit 555 Ringen. Auch in der Altersklasse/Auflag dominierten die Rebgeshainer Schützen, Stadtmeister wurde Achim Buchenau/189 Ringe vor Manfred Rausch/188 und Gerhard Rausch/185. Mit 562 Ringen wurden sie auch Sieger in der Mannschaftswertung. 

Leonie Orth setzte sich in der Schülerklasse mit 173 Ringen klar gegen Noah Günther/165/Rebgeshain und Finja Strauch/152/Feldkrücken durch. Mit 488 Ringen wurden Leonie Orth, Noah Günther und Maximilian Wecker/150 Mannschaftsmeister. Den einzigen Stadtmeistertitel für Feldkrücken holte sich Moritz Köpke mit 181 Ringen in der Jugendklasse, vor Marie Luise Faust/179/Feldkrücken und Lukas Martin/99/Wohnfeld. 

In der Luftpistolen-Klasse siegte Henrik Ziegenhain/172/Rebgeshain vor Florian Faust/157, Timo Kaiser/148, Steffen Kaiser/132 und Friedel Faust/123/alle Feldkrücken. Beim Blatt’l-Schießen auf den Hanskurt Möller Gedächtnispokal hatte Henrik Ziegenhain/Rebgeshain mit einem 12,0 Teiler die Nase vorn. Mit einem 22,5 und 77,6 Teiler folgten Jürgen Leinberger/Rebgeshain und Steffen Kaiser Feldkrücken.

Neu bei den Stadtmeisterschaften war das Schießen mit dem Laser/Lichtgewehr. Dabei waren insgesamt neun Teilnehmer, alle aus Rebgeshain, am Start. Es gewann Jannik Mattes mit 170 Ringen vor Maximilian Fritz/167 und Niclas Embach/163. Auf den weiteren Plätzen folgten: Carlotta Döring/155, Lennart Günther/152, Lorena Orth/148, Marlon Hessler/141, Josefine Appel/128 und Adrian Wecker/114. Jannik Mattes, Maximilian Fritz und Niclas Embach gewannen mit 500 Ringen die Mannschaftswertung.

Erster Stadtrat Werner Funk lobte bei der Siegerehrung die gute Jugendarbeit der Schützenvereine. So hätten alleine 19 Teilnehmer aus dem Schüler und Jugendbereich an den Stadtmeisterschaften teilgenommen.