6203 mal gelesen | 19.12.15 | 16:45 Alter: 2 yrs
Kategorie: Schützenverein, Schützenmannschaft

 

Da fehlen einem die Worte

Es gibt Momente, bei denen man nicht mehr weiß, was man sagen soll. Ein solcher Moment, einer der seit Freitagabend anhält, ist das Wettkampfergebnis unserer 1. Schützenmannschaft. Unter "normalen" Umständen würde die Überschrift lauten: "Neuer Vereinsrekord und Tabellenplatz eins für unsere Schützen" ... oder so. Aber was ist bei unseren Schützen schon normal!?

Am 03.02.2014 berichteten wir mit der Schlagzeile "Feldkrücken erobert mit neuem Vereinsrekord die Tabellenspitze der Kreisliga" darüber, dass unsere Schützenmannschaft zuhause gegen Fraurombach gewann, einen neuen Vereinsrekord mit 1524 Ringen erzielte und Tabellenplatz eins in der Kreisliga von Fraurombach übernahm. Es war der Rückrunden-Wettkampf gegen Fraurombach. In der Hinrunde wurde der Wettkampf verloren.

Noch im selben Jahr, und zwar am 07.12.2014, gab es Folgendes zu berichten: "Wettkampf mit Déjà-vu für den Gegner". Erneut wurden die Schützen aus Fraurombach geschlagen. Auch die Tabellenspitze wurde erneut von Fraurombach übernommen. Wie am Jahresanfang war es der Rückrunden-Wettkampf während der Hinrunden-Wettkampf verloren wurde.

In den Wettkampfsaisons 2013/2014 sowie 2014/2015 hatte Fraurombach lange Zeit Tabellenplatz eins inne. Dieser wurde zweimal an Feldkrücken abgegeben. Getreu dem Motto "Aller guten Dinge sind drei" bescherten unsere Schützen Timo und Steffen Kaiser sowie Monika Rühl und Diana Schmidt gestern Abend den Gästen aus Fraurombach zum dritten Mal hintereinander ein Debakel. Kleine Anmerkung noch: Es war der Rückrunden-Wettkampf während der Hinrunden-Wettkampf unsererseits verloren wurde. Wie aber zeigt sich das "Debakel" für Fraurombach genau? Na, wie schon!? Neuer Vereinsrekord für Feldkrücken mit 1525 Ringen und Tabellenplatz eins der Kreisliga...zum dritten Mal in Folge von Fraurombach übernommen.

Die Gäste aus Fraurombach waren erneut geknickt und verweigerten wie im Januar 2014 das anschließende Match am Tischkicker. Die Nachricht vom neuen Vereinsrekord machte dank WhatsApp schnell die Runde, so dass trotz fortgeschrittener Stunde zahlreiche Gratulanten in den Schützenraum zogen. Der Vereinsrekord und Tabellenplatz eins wurden gebührend gefeiert. Selbst Kreissportleiter Marcus Stock ließ es sich nicht nehmen, nach Feldkrücken zu kommen.

Jetzt soll mal einer sagen das sei normal, was da geschehen ist. Festzuhalten bleibt: Für Fraurombach ist in der Rückrunde gegen unsere Schützen kein Blumentopf zu gewinnen. Mal sehen, ob sich Fraurombach in der kommenden Saison nochmal traut oder ob sie gleich die Punkte abgeben ;-)

Mit dem Vereinrekord und der Tabellenspitze haben sich unsere vier Schützen ihr eigenes sportliches Weihnachtsgeschenk beschert. Herzlichen Glückwunsch!

Glückwunsch auch an den Kleinsten in der Runde, unseren Timo "Bonsai" Kaiser. Dieser erzielte stolze 386 Ringe. Ein Ergebnis aus alten Zeiten. Seit einigen Wochen ist schon festzustellen, dass er deutlich bessere Ergebnisse erreicht. Nachdem nun der lang erwartete Nachwuchs das Licht der Welt erblickt hat, scheint bei Bonsai der Druck raus zu sein und er wieder ganz locker aus der Hüfte Top-Ergebnisse erzielt.

Alle Ergebnisse können auf der Website Liga64 nachgelesen werden.
Saison 2013/2014
Saison 2014/2015
Saison 2015/2016


Stichwortsuche

Aktuelles

27.11.17 10:12

Halbes Dutzend fleißige Helfer im Einsatz weiterlesen...

Kat: Allgemeines, Ortsbeirat

13.11.17 13:09

Kleines Jubiläum mit dem 30. Haxenessen weiterlesen...

Kat: Schützenverein

10.11.17 09:34

Bild des Jahres 2017 - Jetzt Vorschläge einreichen weiterlesen...

Kat: Allgemeines, Bild des Jahres